BLOG

Neuroborreliose

Liebe Freunde von Life & Health!

 

Diesmal möchte ich Ihnen von etwas berichten, an dem leider sehr viele Menschen leiden. 

  • Sie haben ständig Gelenkschmerzen – der Arzt findet aber weder Rheuma noch Arthrose
  • Sie haben häufig unerträgliche Kopfschmerzen -  es ist aber nicht Migräne
  • Sie haben Gliederschmerzen, die sich öfters verlagern – einmal in den Beinen, einmal in den Armen.
  • Sie haben zeitweilig heftige Rücken- oder Kreuzschmerzen, oft schmerzt auch ein oder beide Beine an der Außenseite bis in den Fuß.
  • Sie haben ständig Infektionen -  Bronchitis, Blasen-und Harnwegsinfekte, Stirnhöhlenkatarrh usw., die schlecht oder gar nicht auf Antibiotika ansprechen
  • Sie hatten erst vor Kurzem eine Zecke oder einen anderen Insektenstich und danach einen eigenartigen roten Fleck (Wanderröte) und grippeartige Symptome.
  • Sie sind ständig erschöpft und müde.

Wenn Sie ein oder mehrere der oben angeführten Symptome bei Ihnen finden, dann haben Sie möglicherweise Neuroborreliose.

 

Neuroborreliose (Neuro-Borreliose) ist eine Manifestationsform der Lyme-Borreliose, einer Infektionserkrankung, die durch das Bakterium Borrelia burgdorferi hervorgerufen wird. Dieser Erreger wird in Europa überwiegend durch den Gemeinen Holzbock(Ixodes ricinus) übertragen, sehr selten auch durch fliegende Insekten (Pferdebremsen, Stechmücken). Die Borreliose ist eine systemische Erkrankung, die verschiedene Organsysteme betreffen kann, unter anderem befällt sie auch das zentrale und periphere Nervensystem. Eine Neuroborreliose ist mit etwa 50 % nach dem Erythema migrans die häufigste Krankheitsmanifestation einer Borrelieninfektion in Europa und auch in Deutschland.*

(* Quelle: Wikipedia)

Wenn Sie glauben an solchen Symptomen zu leiden, tun Sie etwas dagegen und melden Sie sich bei mir. Ich habe schon vielen Menschen helfen können, diese Krankheit wieder los zu werden

 

0 Kommentare

Leiden Sie an ständiger Übelkeit und Blähungen?

Liebe Freunde von Life & Health!

 

Diesmal möchte ich Ihnen von etwas berichten, an dem leider auch sehr viele Menschen leiden. Diese Krankheit ist nicht sehr bekannt, aber trotzdem weit verbreitet. Es handelt sich um

 

Leaky Gut

 

Das Leaky Gut Syndrom beschreibt eine geschädigte (undichte) Darmschleimhaut und gilt als gravierende Mitursache für zahlreiche chronische Krankheiten. Die meisten davon gelten als unheilbar, wie Allergien und Autoimmunerkrankungen.  Das Leaky Gut Syndrom (LGS) ist keine neu entdeckte Erkrankung, denn schon seit mindestens den 1980er Jahren erforscht man den undichten oder lecken Darm – wie das Leaky Gut Syndrom auf Deutsch heisst. Vielleicht haben Sie schon davon gehört und vermuten, dass auch Ihre Symptome mit dieser Erkrankung in Zusammenhang stehen könnten.

Die Symptomatiken eines Leaky Gut Syndroms können sehr vielfältig und diffus sein, wie z. B. 

  • Chronische Gelenkschmerzen
  • Chronische Muskelschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Blähungen
  • Migräne
  • Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen
  • Nervosität
  • Akne
  • Ekzeme
  • Ein schwaches Immunsystem
  • Immer wieder kehrende Blasen- oder Vaginalinfekte
  • Chronische Müdigkeit
  • Unverträglichkeiten verschiedener Lebensmittel (Nahrungsmittelintoleranzen)
  • Reizdarmbeschwerden und vieles mehr

Die Darmschleimhaut stellt eine Barriere zwischen dem Darminhalt und dem Blutkreislauf dar. Man sagt daher auch Darmbarriere dazu. Wenn die Barriere intakt ist, lässt die Darmschleimhaut lediglich Wasser und die benötigten Nährstoffe in den Blutkreislauf passieren.

Beim Leaky Gut Syndrom aber weist die Darmschleimhaut plötzlich Lücken auf, so dass jetzt auch Stoffe in den Blutkreislauf gelangen können, die dort auf keinen Fall hingehören und normalerweise mit dem Stuhl ausgeschieden werden sollten.

Dabei handelt es sich um Giftstoffe, Pilze, Pilztoxine und unvollständig verdaute Partikel. Treffen diese Substanzen nun im Blut ein, klingeln sämtliche Alarmglocken des Immunsystems.

Um die Eindringlinge zu vernichten, kommt es zu Immunreaktionen. Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet und gleichzeitig bildet der Organismus Antikörper gegen die Fremdstoffe. Das ist häufig der Beginn unterschiedlicher Allergien.(Zitat: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/leaky-gut-syndrom.html )

Wenn Sie glauben an solchen Symptomen zu leiden, tun Sie etwas dagegen und melden Sie sich bei mir. Ich habe schon vielen Menschen helfen können, diese Krankheit wieder los zu werden.

 

Dr. Sylvia Haiss

Wiesenerstrasse 32

2003 Leitzersdorf

Tel: 0676 55 11 568

sylvia.haiss@aon.at

 

www.bioenergethikerin.at  

CHRONISCHE ERKRANKUNGEN

Liebe Freunde von Life & Health!

 

Sie leiden bei jeder kleinen Erkältung immer wieder an…

 

  • … Stirn- und Nebenhöhlenentzündungen
  • … Harnwegsinfekten
  • … Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule, Kreuzschmerzen oder Gelenksschmerzen
  • …Rückfällen, trotz schulmedizinischer Mittel?

Wenn Sie ein oder mehrere der oben angeführten Symptome bei Ihnen erkennen, dann haben Sie sehr wahrscheinlich eine chronische Erkrankung.

 

Tun Sie etwas dagegen und melden Sie sich bei mir. Ich habe schon vielen Menschen helfen können, diese Krankheiten wieder und für immer los zu werden!

 

 

 

ABNEHMEN

Liebe Freunde  Von Life & Health!

 

Sie finden Sie sind zu schwer und es wäre gut, wenn Sie in paar Kilos loswerden könnten?

 

Am besten wäre natürlich für Sie, wenn das ohne Hungern möglich wäre und man das Gewicht auch später leicht halten könnte. Vergessen Sie alle Ernährungspyramiden und nehmen Sie sich als Beispiel einen Diabetiker, auch wenn Sie keinen Diabetes haben!

 

Zucker und viele Produkte, die ganz oder zum Großteil aus Stärke bestehen (z.B. Nudeln) führen im Körper zu einem Insulinausstoß. Leider ist gerade das Insulin das sogenannte „Fettspeicherhormon“ – nicht umsonst werden auch Masstschweine mit Produkten, die viel Stärke enthalten  gefüttert. Wenn man öfters am Tag solche Produkte isst, hat der Körper Schwierigkeiten das Körperfett abzubauen. Der Gegenspieler des Insulin, ist das Glukagon – das „Fettverbrennungshormon“. Man sollte sich also so ernähren, daß wenig oder gar kein Insulin und viel Glukagon vom Körper produziert wird. Außerdem gibt es mehrere Ernährungstypen in Europa und für jeden ist es sehr wichtig, das Richtige für seinen Ernährungstyp zu essen!

 

Wenn Sie ein oder mehrere der oben angeführten Punkte bei Ihnen finden und schon immer Schwierigkeiten beim Abnehmen hatten bzw. auch das Zielgewicht nie länger halten konntern, dann wenden Sie sich an mich.

Ich habe schon vielen Menschen helfen können, diese überflüssigen Kilos wieder los zu werden und sich trotzdem ganz ausgezeichnet dabei zu fühlen!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Sylvia Haiss

 

 

PS: Ich arbeite dabei auch sehr eng mit geprüften Ernährungsberaterinnen zusammen! 

ALLERGIEN UND INTOLERANZEN

Liebe Freunde von Life & Health!

 

Diesmal geht es wieder um ein sehr aktuelles Thema: Sie haben öfters...

  • Blähungen und Übelkeit
  • Durchfall und Stuhlverstopfung
  • Nebenhöhlenentzündungen oder Gastritis
  • Juckende, tränende und gerötete Augen
  • Starken Husten und Erstickungsgefühl 
  • Hautausschläge am ganzen Körper
  • Müdigkeit?

Wenn Sie ein oder mehrere der oben angeführten Symptome bei Ihnen finden, dann haben Sie sehr wahrscheinlich eine Allergie oder eine Intoleranz. Leider nehmen diese Krankheiten in letzter Zeit ständig zu und sind mit schulmedizinischen Mitteln selten erfolgreich zu behandeln.    

            

Worauf führen die Wissenschaftler diese Zunahme zurück?

 

  • Genetische Faktoren

Eindeutig belegt ist ein erhöhtes Allergierisiko für Kinder, bei denen entweder ein oder beide Elternteile Allergiker sind

 

  • Hygienehypothese

Einige Forscher führen den beobachteten Anstieg allergischer Erkrankungen in westlichen Industrieländern auf die sogenannte „Dreck- und Urwaldhypothese“ zurück. Diese geht von einer mangelnden Aktivierung („Unterforderung“) des Immunsystems – vor allem in der Kindheit und frühen Jugend – durch übertriebene Hygienemaßnahmen aus. 

 

  • Rückgang parasitärer Erkrankungen

Der Rückgang parasitärer Erkrankungen könnte zu einer Umlenkung des Immunsystems auf andere, harmlose Strukturen führen Umweltverschmutzung.

 

  • Veränderte Lebensgewohnheiten

Es gibt etliche weitere Faktoren, von denen ebenfalls vermutet wird, dass sie die Entstehung allergischer Erkrankungen begünstigen können. Dies sind Rauchen, Autoabgase, Stress, kleinere Familien, veränderte Ernährung, aber auch ein veränderter individueller Lebensstil.  (Quelle: Wikipedia)

 

Wenn Sie glauben an solchen Symptomen zu leiden, tun Sie etwas dagegen und melden Sie sich bei mir. Ich habe schon vielen Menschen helfen können, diese Krankheiten wieder los zu werden!